Blogs

Blogs

Der Autor

Fragen an K. J. Kowalewski:

  • Wie alt möchtest du werden? - So alt, wie ich noch selbstständig denken, fühlen und handeln kann.
  • Wie möchtest du sterben? - Wenn ich mit mir und der Welt im Reinen bin!
  • Worüber kannst du lachen? - Über das Duo Urban Priol und Georg Schramm (Deutsche Polit-Kabarettisten).
  • Welchen Traum möchtest du dir erfüllen? - Lebe deinen Traum! Träume nicht dein Leben!
  • Wie viel Geld möchtest du besitzen? - Soviel, dass ich ein normales Leben führen kann.
  • Ein Jahr auf einer Insel: Welche 3 Bücher nimmst du mit? - Saint-Exupérys: "Le Petit Prince", Sartres: "Le Mur" und mein Tagebuch.
  • Wer ist die Person hinter diesem Blog? - Konstantin John Kowalewski ist Konstantin Kountouroyanis (© by ihm). John ist der Vorname meines deutschen Großvaters. Kowalewski der Geburtsname meiner Mutter.
  • Zum Kontaktformular
Bildnachweis:
Foto: Kountouroyanis

Weitere Beiträge dieses Autors

Tausende Menschen riefen am Freitag „Chceme slušnou vládu“ und protestierten damit gegen Andrej Babiš und Miloš Zeman
Tausende Menschen zogen am Freitagabend in einem Protestmarsch von der Prager Burg bis zum Altstädter Ring
Das Netzwerk „Eine Million Augenblicke für die Demokratie“ hat für den morgigen Freitag einen Marsch durch Prag angekündigt
Demonstranten fordern sofortigen Rücktritt des Premierministers Andrej Babiš´s
Am Bahnhof Prag-Dejvice werden zur Stunde die Feierlichkeiten zum Jahrestag vorbereitet
Am 5. und 6. Oktober sind Kommunal- und Senatswahlen in Tschechien
NDR-Journalist Michel Abdollahi veröffentlicht offenen Brief an Angela Merkel. Tausende unterschreiben mit.
Ein Kommentar zu den Ausschreitungen in Chemnitz
Circa 200 Menschen demonstrierten am vergangenen Sonntag in Prag gegen die geplante EU-Novelle. Der Protest war Teil eines europaweiten Aktionstages gegen Zensur im Internet
Upload-Filter und Leistungsschutzrecht sorgen auch in Tschechien, in einer immer stärker monopolisierten Medienlandschaft, für Besorgnis
Informativer Reiseführer mit schnell auffindbaren Fakten und Infos
Schnelle Schnitte, simple Dialoge und wenig überzeugende Handlungen
Seiten der Nazi-Hipster aus der sogenannten identitären Bewegung werden auf Facebook gesperrt
Netzwerk: Iniciativa Ne Rasismu meldet: Tod eines Roma und weitere Verletzter
Tausende demonstrierten in Prag und 200 anderen Städten gegen Babiš und für Pressefreiheit
Unter dem Slogan: „Eine Million Augenblicke für die Demokratie“ rief das Netzwerk „Milion Chvilek“ zur Demonstration am Wenzelsplatz auf
Autor Jaroslav Kmenta stellte in der Buchhandlung Luxor sein Enthüllungsbuch über den tschechischen Premierminister Andrej Babiš vor
Noch Anfang 2018 nutzten 20.000 User täglich den Dienst - Nun wurde er eingestellt
Wie die DSGVO schon vor ihrem Inkrafttreten die Europäer um ihr Grundrecht auf Meinungsfreiheit bestiehlt
Eine juristische Keule, die eigentlich Google und Facebook treffen sollte, könnte bald Freiberufler und Blogger in den finanziellen Ruin stürzen
Seit Stunden legen Menschen am Denkmal des Heiligen Wenzels Blumen, Kerzen und Schilder mit Parolen nieder
Eine Passantin wurde beim Überqueren der Gleise am Dienstagabend von einer Tram erfasst und schwer verletzt
Jazzrepublic bietet jeden Abend Jazz oder Blues im Prager Zentrum
Mega-Event vom 07.08. - 13.08.2017
Wie eine junge Pragerin einen neuen lesbisch-kulturellen Raum schuf
Viele Tschechen sind gegen Flüchtlinge und Ausländer im Allgemeinen. Doch nicht alle Tschechen teilen diese Meinung. Es regt sich Widerstand
Anti-Merkel-Demonstranten drohen mit Czexit
Ausgelassene Party-Stimmung wie auf der Love Parade in Berlin
Gedenkveranstaltung für Lili Elbe am 22.04.2016
Zwischen Anspruch und Mainstream
Zaubern Sie in nur 30 Minuten ein mediterranes Ambiente in Ihr Esszimmer - Wir zeigen Ihnen wie
Eine Kritik zum Star Wars-Film: "Das Erwachen der Macht"
Schnell, lecker und auch noch gesund kochen? - Ich zeige Ihnen wie es geht!
Ein Kommentar zur tschechischen Flüchtlingspolitik
Zum Filmstart von „Bridge of Spies“ („Most špiónů“): Unterhaltsam und lehrreich zugleich
Zum Kinostart des neuen Bond-Films "Spectre" in Prag
Ein Kommentar zum 8. Mai
Raumfahrtgeschichte von der Science-Fiction zum Alltag im Weltall

Mehr zum Thema

Blogs-Autoren

Vor der Strafanstalt in Berlin-Tegel. V.l.n.r.: Kurt Grossmann, Rudolf Olden, beide Deutsche Liga für Menschenrechte; Carl von Ossietzky, Alfred Apfel, Rechtsanwalt; Kurt Rosenfeld | | Politik | 19.8.2016

"Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede"

Carl von Ossietzky (1889 - 1939) am 8. Dezember 1931 in der Weltbühne - Ein Kommentar
  • Vor der Strafanstalt in Berlin-Tegel. V.l.n.r.: Kurt Grossmann, Rudolf Olden, beide Deutsche Liga für Menschenrechte; Carl von Ossietzky, Alfred Apfel, Rechtsanwalt; Kurt Rosenfeld
    Vor der Strafanstalt in Berlin-Tegel. V.l.n.r.: Kurt Grossmann, Rudolf Olden, beide Deutsche Liga für Menschenrechte; Carl von Ossietzky, Alfred Apfel, Rechtsanwalt; Kurt Rosenfeld

Meinen Kommentar zur tschechischen Flüchtlingspolitik habe ich bereits im letzten Jahr kurz vor Weihnachten veröffentlicht. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer das Gespräche mit tschechischen Intellektuellen zunehmend in extremeren Aussagen enden. Die Aussagen dieser Zeitgenossen sind so extrem rechts und verstoßen auf solch extreme Weise gegen die Menschenwürde, dass ich es mir verkneife, sie hier zu wiederholen.


Radio Praha: Tschechische Waffenexporte steigen um mehr als die Hälfte


Vor Weihnachten letzten Jahres habe ich in meinem Kommentar noch versucht an die christliche Nächstenliebe zu appellieren, wo doch so viele atheistische Tschechen (!) sich urplötzlich auf die christlich-abendländischen Werte wieder besinnen. Nun ist es vielleicht Zeit, sich die Fakten vor Augen zu halten, und die sehen so aus, dass - wie in jedem Krieg - unschuldige Menschen täglich getötet oder verstümmelt werden und zwar durch Bomben, die europäische Industrienationen profitbringend herstellen und verkaufen.



ZEIT-Online: "Kinder, die nur das Inferno kennen"



Wenige Tage vor dem Besuch Angela Merkels auf der Prager Burg ist die Stimmung in der tschechischen Bevölkerung aufgeheizt. Merkel wird für mittlerweile alles verantwortlich gemacht. Schuld sei sie an der angeblich schlechten tschechischen Wirtschaft, an der angeblich hohen Arbeitslosigkeit, an der Euro-Krise, an der Flüchtlingskrise und vieles mehr. Zitat einer tschechischen Interview-Partnerin: "Wir hassen Merkel! Sie hat die Flüchtlinge nach Europa eingeladen."


PZ: "Waffenexporte trotz Embargo - Tschechische Unternehmen lieferten Waffen in die Ukraine – mit Wissen der Behörden"


Gegenüber der Empörung der Flüchtlinge, die vor Hunger, Krieg und Gewalt flüchten, findet man in Tschechien so gut wie keine Empörung über die fetten Gewinne deutscher und anderer europäischer Waffenhersteller und Exporteure. Konfrontiert man die "Merkel-Hasser" mit diesen Tatsachen, erntet man allenfalls ein müdes Achselzucken. Waffenproduktionen und Exporte sind also scheinbar gut für die Wirtschaft, solange Bomben und Giftgas nicht auf die eigenen Köpfe fallen.

Wie kommen Terroristen an Kalaschnikows? - heuteplus | ZDF
https://www.youtube.com/watch?v=UlFNtDwAroU

Der o. g. Ausschnitt (2,29 Min.) bei Youtube aus dem ZDF-Bericht "Kalaschnikows für Terroristen - Waffenschmuggel in Europa" zeigt wie ungarische Zollbeamte sich bestechen lassen, wenn es um Waffenschmuggel aus dem Balkan in die EU geht. Der ganze Bericht (28,41 Min.) ist auf ZDF-Online zu finden: Kalaschnikows für Terroristen - Waffenschmuggel in Europa
 


SZ: "Waffen für den Nahen Osten Die Bundesregierung hat weitere Rüstungsexporte in den Nahen Osten genehmigt."

Radio Praha: "Tschechische Waffenexporte erreichen Rekordwert - Größter Abnehmer ist der Irak"



In den westlichen Medien geht seit heute ein Bild um die Welt. Es ist der Junge von Aleppo. Wie kaum ein anderes Bild steht der Junge für die Folgen von Waffenhandel, Stellvertreterkriegen und den fetten Gewinnen der börsennotierten Waffenhersteller. In den russischen Medien spielte das Bild keine Rolle. Da wurde statt dessen von einer todesmutigen russischen Mutter berichtet, die sich beim jüngsten Angriff auf Aleppo selbstlos schütztend über ihre Kinder geworfen habe und die nun in einem Hospital in St. Petersburg behandelt würde.


Spiegel Online: "Hubschrauber und Gewehre: Regierung genehmigt Waffendeals mit Saudi-Arabien"


Es ist vielleicht für den einen oder anderen Bürger Tschechiens nicht nachvollziehbar, was genau da in Aleppo in den letzten 24 Stunden passiert ist und wer nun tatsächlich den Bombenangriff geflogen hat (Russland bestreitet verantwortlich für den Angriff zu sein.), deswegen berechtigt das aber noch lange nicht, syrische Flüchtlinge als "Sozialschmarotzer" hinzustellen, die nur nach Europa kämen, um Arbeitslosengeld zu kassieren und die Burka an tschechische Frauen zu verteilen. Die Wahrheit, die in jedem Krieg passiert, hat wohl niemand anderes so deutlich auf den Punkt gebracht wie Carl von Ossietzky 1931 in der Weltbühne: "Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede."


NZZ: "Das Moratorium ist Geschichte - Waffenexporte in den Nahen Osten"


In der Tat ist der Krieg ein besseres Geschäft als der Friede. Das zeigt ein Blick in die täglichen Wirtschaftsnachrichten und weil das so ist, ist es beschämend Ausgebombte und Flüchtlinge als "Sozialschmarotzer" darzustellen, während gleichzeitig die Profiteure europäischer Waffenhersteller, Händler und Exporteure sich an ihrem europäischen Wohlstand erfreuen. Wer sind nun also diese Profiteure der EU-Waffenschmiede? Das sollten sich genau die Leute fragen, die tagein, tagaus auf arabische Flüchtlinge schimpfen. Es ist gar nicht so lange her, da waren auch Europäer die Flüchtlinge...


Prag, 19.08.2016
Konstantin John Kowalewski
Artikellink: http://prag-aktuell.cz/blog/der-krieg-ist-besseres-geschaeft-der-friede-...

 

 

 

Vorgetäuschter IS-Anschlag in Prag: Eine Verhöhnung der tatsächlichen IS-Opfer!
Externer Link: Spiegel Online: Rassistische Aktion in Prag: Islamgegner fingieren TerroranschlaSpiegel Online: Rassistische Aktion in Prag: Islamgegner fingieren Terroranschla, Hamburger Abendblatt: Massenpanik in Prag - Tschechische Islamgegner täuschen Terroranschlag vorHamburger Abendblatt: Massenpanik in Prag - Tschechische Islamgegner täuschen Terroranschlag vor, FAZ: Prager Innenstadt: Islamgegner täuschen Terroranschlag vor FAZ: Prager Innenstadt: Islamgegner täuschen Terroranschlag vor , SZ: Tschechische Islamgegner täuschen in Prag Terroranschlag vor SZ: Tschechische Islamgegner täuschen in Prag Terroranschlag vor , NZZ: Islamgegner täuschen in Prag Terroranschlag vorNZZ: Islamgegner täuschen in Prag Terroranschlag vor

Auch interessant