Blogs

Blogs

Der Autor

Gerd Lemke, Jahrgang 1969, lehrte als Lektor für Germanistik an der Karls-Universität in Prag und lebt dem eigenen Empfinden nach eigentlich schon zu lange in der tschechischen Hauptstadt. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt im Kosovo kehrte er dennoch freiwillig zum "Mütterchen mit den Krallen" an die Moldau zurück.

Seinen Geburtstag teilt er mit dem Europameister von 1980, Karl-Heinz Förster. Er ist leidenschaftlicher Literat, glaubt wie Albert Camus, alles im Leben durch das Fußballspiel gelernt zu haben, hat aber im Gegensatz zum großen Existenzialisten nur ein einziges Spiel als Torwart bestritten. Ansonsten tritt er regelmäßig für Partisan Prague gegen das Leder und trifft als stellungssicherer Verteidiger auch schon mal das eine oder andere Schienbein. Für sein Lieblingsteam, die sporadische Zusammenkunft Umělecká Letná, hilft er gerne und treffsicher im Sturm aus.

Im Jahr 2006 hatte er bereits das Sommermärchen in Deutschland und und seit dem alle zwei Jahre die großen Fußballtourniere von Prag aus beobachtet und kommentiert, mit einer täglichen Kolumne für Tschechien Online.

Für prag aktuell ist er bei der Fußball-WM in Russland 2018 wieder hart am Ball, wenn es um Tricks, Täuschungen und Taktik im weiteren Sinn geht: Sportsfreund Gerd Lemke.

Im Internet: FacebookFacebook

Weitere Beiträge dieses Autors

WM-Kolumne aus Prag: Halbfinale: Frankreich – Belgien 1:0, England – Kroatien 1:2 n.V., kleines Finale: Belgien – England 2:0, großes Finale: Frankreich – Kroatien 4:2
WM-Kolumne aus Prag: Viertelfinale: Frankreich – Uruguay 2:0, Belgien – Brasilien 2:1, England – Schweden 2:0, Kroatien – Russland 2:2 n.V., 4:3 i.E.
Achtelfinale 3+4: Brasilien – Mexiko 2:0. Belgien – Japan 3:2; Schweden – Schweiz 1:0, England – Kolumbien 1:1 n.V. 4:3 i.E.
Russland – Spanien 1:1 n.V., 4:3 i.E., Kroatien – Dänemark 1:1 n.V., 3:2 i.E.
WM-Kolumne aus Prag: Frankreich – Argentinien 4:3, Uruguay – Portugal 2:1
WM-Kolumne aus Prag: F – DK 0:0, Peru – Australien 2:0, Argentinien – Nigeria 2:1, HR – IS 2:1, D – Südkorea 0:2, S – Mexiko 3:0, Brasilien – SRB 2:0, Costa Rica – CH 2:2, PL – Japan 1:0, Senegal – Kolumbien 0:1, England – BE 0:1, Tunesien – Panama 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Russland – Uruguay 0:3, Ägypten – Saudi Arabien 1:2, Spanien – Marokko 2:2, Iran – Portugal 1:1
WM-Kolumne aus Prag: England – Panama 6:1, Japan – Senegal 2:2, Polen – Kolumbien 0:3
WM-Kolumne aus Prag: Belgien – Tunesien 5:2, Südkorea – Mexiko 1:2, Deutschland – Schweden 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Dänemark – Australien 1:1, Frankreich – Peru 1:0, Argentinien – Kroatien 0:3
WM-Kolumne aus Prag: Kolumbien – Japan 1:2, Polen – Senegal 1:2, Russland – Ägypten 3:1
WM-Kolumne aus Prag: Schweden – Südkorea 1:0, Belgien – Panama 3:0, England – Tunesien 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Serbien – Costa Rica 1:0, Deutschland – Mexiko 0:1, Brasilien – Schweiz 1:1
Frankreich – Portugal 0:1 n.V.
Frankreich – Deutschland 2:0
Portugal – Wales 2:0
Frankreich – Island 5:2
Deutschland – Italien 1:1 n.V., x:x-1 i.E.
Wales – Belgien 3:1
Polen – Portugal 1:1 n.V., 3:5 i. E.
Spanien – Italien 0:2, England – Island 1:2
Frankreich – Irland 2:1, Deutschland – Slowakei 3:0, Ungarn – Belgien 0:4
Polen – Schweiz 1:1 n.V., 5:4 i.E., Wales – Nordirland 1:0, Kroatien – Portugal 0:1 n.V.
Portugal – Ungarn 3:3, Österreich – Island 1:2, Irland – Italien 1:0, Schweden – Belgien 0:1
Deutschland – Nordirland 1:0, Polen – Ukraine 1:0, Tschechien – Türkei 0:2, Spanien – Kroatien beim Stande von 1:2 nicht weiter verfolgt
England – Slowakei 0:0, Russland – Wales 0:3
Albanien – Rumänien 1:0, Frankreich – Schweiz 0:0
Schweden – Italien 0:1, Tschechien – Kroatien 2:2, Spanien – Türkei 3:0 | Irland – Belgien 0:3, Ungarn – Island 1:1, Österreich – Portugal 0:0
England – Wales 2:1, Nordirland – Ukraine 2:0, Deutschland – Polen 0:0
Slowakei – Russland 2:1, Rumänien – Schweiz 1:1, Frankreich – Albanien 2:0
Österreich – Ungarn 2:0, Portugal – Island 1:1
Spanien – Tschechien 1:0, Irland – Schweden 1:1, Italien – Belgien 2:0.
Kroatien – Türkei 1:0, Nordirland – Polen 0:1, Deutschland – Ukraine 2:0
Albanien – Schweiz 0:1 (reimt sich sogar), Wales – Slowakei 2:1 und England – Russland 1:1. Alle gesehen von Gerd Lemke.
France – Romania 2:1
Tag 25: Finale: Deutschland – Argentinien 1:0 n.V.
Tag 24: Kleines Finale: Holland – Brasilien 3:0
Tag 23: Halbfinale: Argentinien – Holland 4:2 i. E.
Tag 22: Halbfinale: Brasilien – Deutschland 1:7
Tag 21: Viertelfinale: Argentinien – Belgien 1:0, Holland – Costa Rica 4:2 i. E.
Tag 20: Viertelfinale: Deutschland – Frankreich 1:0, Brasilien – Kolumbien 2:1
Tag 19: Achtelfinale: Argentinien – Schweiz 1:0 n.V., Belgien – USA 2:1 n.V.
Tag 18: Achtelfinale: Frankreich – Nigeria 2:0, Deutschland – Algerien 2:1 n. V.
Tag 17: Achtelfinale: Holland – Mexiko 2:1, Costa Rica – Griechenland 6:4 i. E.
Tag 16: Achtelfinale: Brasilien – Chile 4:3 i.E., Kolumbien – Uruguay 2:0
Tag 15: Deutschland – USA 1:0, Portugal – Ghana 2:1, Algerien – Russland 1:1, Belgien – Südkorea 1:0
Tag 14: Argentinien – Nigeria 3:2, Bosnien und Herzegowina – Japan 3:1, Frankreich – Ecuador 0:0, Schweiz – Honduras 3:0
Tag 13: Uruguay – Italien 1:0, Costa Rica – England 0:0, Griechenland – Elfenbeinküste 2:1, Kolumbien – Japan 4:1
Tag 12: Holland – Chile 2:0, Spanien – Australien 3:0, Mexiko – Kroatien 3:1, Brasilien – Kamerun 4:1
Tag 11: Belgien – Russland 1:0, Algerien – Südkorea 4:2, USA – Portugal unentschieden
Tag 10: Argentinien – Iran 1:0, Ghana – Deutschland 2:2, Nigeria – Bosnien und Herzegowina 1:0
Tag 9: Costa Rica – Italien 1:0, Frankreich – Schweiz 6 (oder waren es doch nur 5?) :2, Ecuador – Honduras 2:1
Tag 8: Kolumbien – Elfenbeinküste 2:1, Uruguay – England 2:1, Griechenland – Japan 0:0
Tag 7: Holland – Australien 3:2, Chile – Spanien 2:0, Kroatien – Kamerun 4:0
Tag 6: Belgien – Algerien 2:1, Brasilien – Mexiko 0:0, Russland – Südkorea 1:1
Tag 5: Deutschland – Portugal 4:0, Nigeria – Iran 0:0, USA – Ghana 2:1
Tag 4: Schweiz – Ecuador 2:1, Frankreich – Honduras 3:0, Argentinien – Bosnien und Herzegowina 2:1
Tag 3: Kolumbien – Griechenland 3:0, Costa Rica – Uruguay 3:1, Italien – England 2:1, Elfenbeinküste – Japan 2:1
Tag 2: Mexiko – Kamerun 1:0, Holland – Spanien 5:1, Chile – Australien 3:1
Tag 1: Brasilien – Kroatien 3:1
Tschechien chancenlos, ich teilweise bierlos. Polen – Griechenland 1:1; Russland – Tschechien 4:1. Es läuft also doch auf das Traumfinale hinaus. Aus dem Balkan-Exil verfolgt Gerd Lemke das Geschehen.
Endspiel: Niederlande aka Holland – Spanien
Kleines Finale: Deutschland – Uruguay
Halbfinale Deutschland – Spanien
Halbfinale: Niederlande – Uruguay
Viertelfinale: Urugauay – Ghana, Deutschland – Argentinien, Spanien – Paraguay
Achtelfinale: Slowakei – Niederlande, Brasilien – Chile
Achtelfinale zwei: Deutschland – England, Argentinien – Mexiko
Achtelfinale: Südkorea – Uruguay, USA – Ghana
Entscheidung in Gruppe X (Portugal – Brasilien, Nordkorea - Elfenbeinküste) und Y (Spanien – Chile, Honduras - Schweiz)
Entscheidung in Gruppe E (Slowakei – Italien, Paraguay – Neuseeland) und F (Dänemark – Japan, Niederlande – Kamerun)
Entscheidung in Gruppe C (England – Slowenien, USA – Algerien) und Gruppe D (Deutschland – Ghana, Serbien – Australien)
Entscheidung in Gruppe A (Frankreich – Südafrika, Uruguay – Mexiko) und Gruppe B (Griechenland – Argentinien, Südkorea – Nigeria)
England – USA im Rückspiegel, Slowenien – Algerien, Serbien – Ghana
Südkorea - Griechenland, Argentinien - Nigeria
Südafrika - Mexiko, Uruguay - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Epilog 2
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Epilog 1
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Finale Italien - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Vor dem Spiel um den dritten Platz
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Statt Pizza Eis
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Halbfinale Frankreich - Portugal
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Halbfinale Unsrige - Italien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: England - Portugal (rev.)
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: spielfrei
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Viertelfinale England - Portugal, Frankreich - Brasilien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Viertelfinale Unsrige - Argentinien, Italien - Ukraine
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Brasilien - Ghana, Spanien - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Italien - AustrALIEN, Ukraine - Schweiz
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: England - Ecuador, Portugal - Holland
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Deutschland - Schweden, Argentinien - Mexiko
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Spanien - Saudi Arabien, Ukraine - Tunesien, Frankreich - Togo, Schweiz - Südkorea
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Unsrige - Ecuador, Polen - Costa Rica, England - IKEA, Paraguay - TNT
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Togo - Schweiz, Ukraine - Saudi Arabien, Spanien - Tunesien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Japan - Kroatien, Brasilien - AustrALIEN, Südkorea - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Argentinien - Serbien und Montenegro, Holland - Elfenbeinküste, Mexiko - Angola
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Spanien - Ukraine, Tunesien - Saudi Arabien, Unsrige - Polen
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Togo - Südkorea, Frankreich - Schweiz, Kroatien - Brasilien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: England - Paraguay, Schweden - Trinidad und Tobago, Argentinien - Elfenbeiküste
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Deutschland - Costa Rica, Polen - Ecuador

Mehr zum Thema

Rubrik: Fußball | 4.08.2006
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Epilog 2
Themen: WM-Tagebuch 2006
Rubrik: Fußball | 2.08.2006
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Epilog 1
Themen: WM-Tagebuch 2006
Rubrik: Fußball | 10.07.2006
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Finale Italien - Frankreich
Themen: WM-Tagebuch 2006
Rubrik: Fußball | 8.07.2006
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Vor dem Spiel um den dritten Platz
Themen: WM-Tagebuch 2006
Rubrik: Fußball | 7.07.2006
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Statt Pizza Eis
Themen: WM-Tagebuch 2006
| | | 9.7.2006

WM-Kolumne: Das Vorspiel ist bereits der Höhepunkt

Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Unsrige - Portugal

Merzig/Prag - Tag 30: Bin immer noch im Land der Nibelungen. Treffe nachmittags einen mittel-entfernten Verwandten, der mich nicht nur durch seine profunden Kenntnisse über die Verhältnisse im Dorf überrascht.

Doch in einem irrt er sich, denn er prophezeit, dass Tim Borowski (der beste Ballack, den es je gab, siehe Tag 29) spielen werde. Auch er spielt nicht, darüber hinaus wird sich Robert „the Berlin Wall“ Huth (sprich: Hoss) später beim Aufwärmen verletzen.

Doch der Reihe nach. Ich hatte am Vortag eine Reportage über Südafrika gesehen. Das ist das Land, wo die strikte Trennung zwischen Schwarz und Weiß am längsten aufrecht erhalten wurde. Zum Schaden übrigens für die Nationalmannschaft, die von allen anderen Sportverbänden wie ein Aussätzigen-Team behandelt wurde. Dann kam Mandela aus dem Gefängnis, wurde gleich Nationaltrainer und die Mannschaft hat mindestens einen Africa-Cup gewonnen. Wenn nicht sogar einen ganzen Kasten Afri-Cola.

Ist Südafrika Kolumbien?

Gut, das sind ja alte Geschichten, neu ist, dass 2010 tatsächlich dort eine WM stattfinden soll. Das sollte sie 1986 in Kolumbien ebenfalls (das war übrigens eine der Fragen zur Zeit der Vorrunden-Gruppenspiele). Doch da die Kokain-Kartelle von Medellin und Cali einen blutigen Bandenkrieg begannen, stand der seinerzeitige Stadionneubau still. Und die WM wanderte nach Mexiko, wo man die Sportstätten von 1970 benutzen konnte. Damals wurden wir wieder nicht Weltmeister, verbesserten uns aber von Platz drei (1970) auf Platz zwei (1986).

Habe mich also die ganze Nacht gefragt, welches Ausweichland die WM von Südafrika übernehmen könnte. Dort gibt es ja nicht einmal eine Straßenbahn, geschweige denn eine U-Bahn. Auch soll die Kriminalität recht hoch sein und außerdem ist zur WM dort Winter. Brrr, die wollen doch keine WM im Schnee austragen, dann könnten die sich ja gleich zu den Olympischen Winterspielen anmelden.

Weltmeister 2010

Ich denke so intensiv darüber nach, weil die Sportfreunde Stiller ja in einem derzeit populären Suff-Punk-Stück fordern, dass wir dann dort den Titel holen. Mit dabei sind hoffentlich in der Verteidigung Per Mertesacker, Robert Huth, Philip Lahm, Marcel Jansen, im Mittelfeld Bastian Schweinsteiger und David Odonkor, Lukas Podolski im Sturm.

Die sind ja jetzt schon alle dabei, obwohl die fast noch A-Jugend spielen könnten. Das heißt also, dass dieselben Spieler in vier Jahren, vielleicht in Südafrika, wahrscheinlich aber woanders, immer noch eine verdammt junge Mannschaft bilden. Irre.

Munteres Vorspiel vor dem Höhepunkt

Nun, abends steht noch das kleine Finale, also das Spiel um Platz drei, also das von vielen als unnötigste Begegnung der WM bezeichnete Vorspiel vor dem Höhepunkt auf dem Programm. Wir spielen gegen Portugal und müssen sogar Ersatzleute für verletzte Ersatzleute aufs Feld schicken. Das führt dazu, dass alle Feldspieler mitmachen dürfen bei dieser WM. Am Ende sogar Jens Nowotny - der einzige Mensch, der schon Invalidenrente bezieht und dennoch ein WM-Spiel bestreitet - und Hitzelsperger. An dessen Vornamen kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern, vielleicht ist es Florian oder Valentin. Der hat ja selbst in der Bundesliga kaum gespielt.

Ich gehe in die City meines Herkunftsstädtchens und suche einen Public Viewing Point auf. Das ist so ein Platz, wo auf einer Leinwand das Geschehen vergrößert gezeigt wird für all die Menschen, die keine Karten für das Spiel selbst bekommen konnten. Also für die meisten der Normalsterblichen.

Titan Kahn kentert und sinkt

Olli Kahn macht sein hoffentlich letztes Länderspiel, auch Luis Figo, doch der verbringt einen ruhigen Abend und schaut sich das Geschehen unbeteiligt 80 Minuten auf der Bank an. Dann streift er lässig sein Ersatzspieler-Leibchen ab, nimmt noch ein Schlückchen Portwein und trottet auf den Platz. Kurz danach flankt er in seiner unnachahmlichen Weise von rechts genau auf den Kopf von Nuno Gomes, der dann prompt Titan Kahn den Abend versaut.

Uns, dem Publikum also, auf dem Public Viewing Point, nicht, wir sind in Gönnerlaune, denn wir führen ja schon Dreinull. Schweini hat zugeschlagen, zwei Mal selbst, ein Mal hat er den kleinsten Portugiesen mit dem französischen Namen Petit so angeschossen, dass der Ball ins Tor rein musste.

Wir sind zufrieden, schwenken noch mal unsere Fahnen und feiern weiter. Interessanterweise scheint niemand in ganz Deutschland den Text der Nationalhymne zu können - außer die Nationalspieler (bis auf Podolski).

Als das für meinen Geschmack zu getragene Stück erklingt, schwenkt zwar jeder seine Fahne, doch niemand singt mit. Dafür singen aber alle mit, als die neue Hymne erklingt, nach dem Spiel, dargeboten von einer lokalen Musikgruppe. Das Lied geht so: 54, 74, 90, 2010 und fordert - wie oben erwähnt, den Titelgewinn am Kap der guten Hoffnung - so es denn so sei.

Ein friedliches Fußballspiel geht damit zu Ende, in dem Cristiano Ronaldo nochmals seine ganze Klasse zeigen kann. Nein, auf´s Tor hat er wieder nicht getroffen, rein erst recht nicht. Dafür zeigte er den spektakulärsten Fehlpass des ganzen Turniers. Mit links täuscht er einen Schuss an, schießt den Ball jedoch gegen seine rechte Hacke, von wo er gezielt weit nach hinten prallt. Leider aber dem wartenden Miro Klose vor die Füße, der Richtung Tor davon zieht, doch in diesem Spiel nicht mehr trifft.

Egal, das Endspiel wird wohl eh langweilig, ohne Tore, Spaß und Esprit. Ach, Endspiel, für mich war das Spiel um Platz drei bereits der Höhepunkt. Kloses fünf Treffer sollten für die Torjägerkanone reichen. Immerhin etwas. Und dann eben 2010. Allez!, wie man bei uns im deutsch-französischen Grenzgebiet sagt.

Ihr deutscher WM-Beobachter in Prag in Merzig 

Auch interessant