Blogs

Blogs

Der Autor

Gerd Lemke, Jahrgang 1969, lehrte als Lektor für Germanistik an der Karls-Universität in Prag und lebt dem eigenen Empfinden nach eigentlich schon zu lange in der tschechischen Hauptstadt. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt im Kosovo kehrte er dennoch freiwillig zum "Mütterchen mit den Krallen" an die Moldau zurück.

Seinen Geburtstag teilt er mit dem Europameister von 1980, Karl-Heinz Förster. Er ist leidenschaftlicher Literat, glaubt wie Albert Camus, alles im Leben durch das Fußballspiel gelernt zu haben, hat aber im Gegensatz zum großen Existenzialisten nur ein einziges Spiel als Torwart bestritten. Ansonsten tritt er regelmäßig für Partisan Prague gegen das Leder und trifft als stellungssicherer Verteidiger auch schon mal das eine oder andere Schienbein. Für sein Lieblingsteam, die sporadische Zusammenkunft Umělecká Letná, hilft er gerne und treffsicher im Sturm aus.

Im Jahr 2006 hatte er bereits das Sommermärchen in Deutschland und und seit dem alle zwei Jahre die großen Fußballtourniere von Prag aus beobachtet und kommentiert, mit einer täglichen Kolumne für Tschechien Online.

Für prag aktuell ist er bei der Fußball-WM in Russland 2018 wieder hart am Ball, wenn es um Tricks, Täuschungen und Taktik im weiteren Sinn geht: Sportsfreund Gerd Lemke.

Im Internet: FacebookFacebook

Weitere Beiträge dieses Autors

WM-Kolumne aus Prag: Halbfinale: Frankreich – Belgien 1:0, England – Kroatien 1:2 n.V., kleines Finale: Belgien – England 2:0, großes Finale: Frankreich – Kroatien 4:2
WM-Kolumne aus Prag: Viertelfinale: Frankreich – Uruguay 2:0, Belgien – Brasilien 2:1, England – Schweden 2:0, Kroatien – Russland 2:2 n.V., 4:3 i.E.
Achtelfinale 3+4: Brasilien – Mexiko 2:0. Belgien – Japan 3:2; Schweden – Schweiz 1:0, England – Kolumbien 1:1 n.V. 4:3 i.E.
Russland – Spanien 1:1 n.V., 4:3 i.E., Kroatien – Dänemark 1:1 n.V., 3:2 i.E.
WM-Kolumne aus Prag: Frankreich – Argentinien 4:3, Uruguay – Portugal 2:1
WM-Kolumne aus Prag: F – DK 0:0, Peru – Australien 2:0, Argentinien – Nigeria 2:1, HR – IS 2:1, D – Südkorea 0:2, S – Mexiko 3:0, Brasilien – SRB 2:0, Costa Rica – CH 2:2, PL – Japan 1:0, Senegal – Kolumbien 0:1, England – BE 0:1, Tunesien – Panama 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Russland – Uruguay 0:3, Ägypten – Saudi Arabien 1:2, Spanien – Marokko 2:2, Iran – Portugal 1:1
WM-Kolumne aus Prag: England – Panama 6:1, Japan – Senegal 2:2, Polen – Kolumbien 0:3
WM-Kolumne aus Prag: Belgien – Tunesien 5:2, Südkorea – Mexiko 1:2, Deutschland – Schweden 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Dänemark – Australien 1:1, Frankreich – Peru 1:0, Argentinien – Kroatien 0:3
WM-Kolumne aus Prag: Kolumbien – Japan 1:2, Polen – Senegal 1:2, Russland – Ägypten 3:1
WM-Kolumne aus Prag: Schweden – Südkorea 1:0, Belgien – Panama 3:0, England – Tunesien 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Serbien – Costa Rica 1:0, Deutschland – Mexiko 0:1, Brasilien – Schweiz 1:1
Frankreich – Portugal 0:1 n.V.
Frankreich – Deutschland 2:0
Portugal – Wales 2:0
Frankreich – Island 5:2
Deutschland – Italien 1:1 n.V., x:x-1 i.E.
Wales – Belgien 3:1
Polen – Portugal 1:1 n.V., 3:5 i. E.
Spanien – Italien 0:2, England – Island 1:2
Frankreich – Irland 2:1, Deutschland – Slowakei 3:0, Ungarn – Belgien 0:4
Polen – Schweiz 1:1 n.V., 5:4 i.E., Wales – Nordirland 1:0, Kroatien – Portugal 0:1 n.V.
Portugal – Ungarn 3:3, Österreich – Island 1:2, Irland – Italien 1:0, Schweden – Belgien 0:1
Deutschland – Nordirland 1:0, Polen – Ukraine 1:0, Tschechien – Türkei 0:2, Spanien – Kroatien beim Stande von 1:2 nicht weiter verfolgt
England – Slowakei 0:0, Russland – Wales 0:3
Albanien – Rumänien 1:0, Frankreich – Schweiz 0:0
Schweden – Italien 0:1, Tschechien – Kroatien 2:2, Spanien – Türkei 3:0 | Irland – Belgien 0:3, Ungarn – Island 1:1, Österreich – Portugal 0:0
England – Wales 2:1, Nordirland – Ukraine 2:0, Deutschland – Polen 0:0
Slowakei – Russland 2:1, Rumänien – Schweiz 1:1, Frankreich – Albanien 2:0
Österreich – Ungarn 2:0, Portugal – Island 1:1
Spanien – Tschechien 1:0, Irland – Schweden 1:1, Italien – Belgien 2:0.
Kroatien – Türkei 1:0, Nordirland – Polen 0:1, Deutschland – Ukraine 2:0
Albanien – Schweiz 0:1 (reimt sich sogar), Wales – Slowakei 2:1 und England – Russland 1:1. Alle gesehen von Gerd Lemke.
France – Romania 2:1
Tag 25: Finale: Deutschland – Argentinien 1:0 n.V.
Tag 24: Kleines Finale: Holland – Brasilien 3:0
Tag 23: Halbfinale: Argentinien – Holland 4:2 i. E.
Tag 22: Halbfinale: Brasilien – Deutschland 1:7
Tag 21: Viertelfinale: Argentinien – Belgien 1:0, Holland – Costa Rica 4:2 i. E.
Tag 20: Viertelfinale: Deutschland – Frankreich 1:0, Brasilien – Kolumbien 2:1
Tag 19: Achtelfinale: Argentinien – Schweiz 1:0 n.V., Belgien – USA 2:1 n.V.
Tag 18: Achtelfinale: Frankreich – Nigeria 2:0, Deutschland – Algerien 2:1 n. V.
Tag 17: Achtelfinale: Holland – Mexiko 2:1, Costa Rica – Griechenland 6:4 i. E.
Tag 16: Achtelfinale: Brasilien – Chile 4:3 i.E., Kolumbien – Uruguay 2:0
Tag 15: Deutschland – USA 1:0, Portugal – Ghana 2:1, Algerien – Russland 1:1, Belgien – Südkorea 1:0
Tag 14: Argentinien – Nigeria 3:2, Bosnien und Herzegowina – Japan 3:1, Frankreich – Ecuador 0:0, Schweiz – Honduras 3:0
Tag 13: Uruguay – Italien 1:0, Costa Rica – England 0:0, Griechenland – Elfenbeinküste 2:1, Kolumbien – Japan 4:1
Tag 12: Holland – Chile 2:0, Spanien – Australien 3:0, Mexiko – Kroatien 3:1, Brasilien – Kamerun 4:1
Tag 11: Belgien – Russland 1:0, Algerien – Südkorea 4:2, USA – Portugal unentschieden
Tag 10: Argentinien – Iran 1:0, Ghana – Deutschland 2:2, Nigeria – Bosnien und Herzegowina 1:0
Tag 9: Costa Rica – Italien 1:0, Frankreich – Schweiz 6 (oder waren es doch nur 5?) :2, Ecuador – Honduras 2:1
Tag 8: Kolumbien – Elfenbeinküste 2:1, Uruguay – England 2:1, Griechenland – Japan 0:0
Tag 7: Holland – Australien 3:2, Chile – Spanien 2:0, Kroatien – Kamerun 4:0
Tag 6: Belgien – Algerien 2:1, Brasilien – Mexiko 0:0, Russland – Südkorea 1:1
Tag 4: Schweiz – Ecuador 2:1, Frankreich – Honduras 3:0, Argentinien – Bosnien und Herzegowina 2:1
Tag 3: Kolumbien – Griechenland 3:0, Costa Rica – Uruguay 3:1, Italien – England 2:1, Elfenbeinküste – Japan 2:1
Tag 2: Mexiko – Kamerun 1:0, Holland – Spanien 5:1, Chile – Australien 3:1
Tag 1: Brasilien – Kroatien 3:1
Tschechien chancenlos, ich teilweise bierlos. Polen – Griechenland 1:1; Russland – Tschechien 4:1. Es läuft also doch auf das Traumfinale hinaus. Aus dem Balkan-Exil verfolgt Gerd Lemke das Geschehen.
Endspiel: Niederlande aka Holland – Spanien
Kleines Finale: Deutschland – Uruguay
Halbfinale Deutschland – Spanien
Halbfinale: Niederlande – Uruguay
Viertelfinale: Urugauay – Ghana, Deutschland – Argentinien, Spanien – Paraguay
Achtelfinale: Slowakei – Niederlande, Brasilien – Chile
Achtelfinale zwei: Deutschland – England, Argentinien – Mexiko
Achtelfinale: Südkorea – Uruguay, USA – Ghana
Entscheidung in Gruppe X (Portugal – Brasilien, Nordkorea - Elfenbeinküste) und Y (Spanien – Chile, Honduras - Schweiz)
Entscheidung in Gruppe E (Slowakei – Italien, Paraguay – Neuseeland) und F (Dänemark – Japan, Niederlande – Kamerun)
Entscheidung in Gruppe C (England – Slowenien, USA – Algerien) und Gruppe D (Deutschland – Ghana, Serbien – Australien)
Entscheidung in Gruppe A (Frankreich – Südafrika, Uruguay – Mexiko) und Gruppe B (Griechenland – Argentinien, Südkorea – Nigeria)
England – USA im Rückspiegel, Slowenien – Algerien, Serbien – Ghana
Südkorea - Griechenland, Argentinien - Nigeria
Südafrika - Mexiko, Uruguay - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Epilog 2
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Epilog 1
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Finale Italien - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Unsrige - Portugal
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Vor dem Spiel um den dritten Platz
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Statt Pizza Eis
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Halbfinale Frankreich - Portugal
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Halbfinale Unsrige - Italien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: England - Portugal (rev.)
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: spielfrei
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Viertelfinale England - Portugal, Frankreich - Brasilien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Viertelfinale Unsrige - Argentinien, Italien - Ukraine
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Brasilien - Ghana, Spanien - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Italien - AustrALIEN, Ukraine - Schweiz
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: England - Ecuador, Portugal - Holland
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Deutschland - Schweden, Argentinien - Mexiko
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Spanien - Saudi Arabien, Ukraine - Tunesien, Frankreich - Togo, Schweiz - Südkorea
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Unsrige - Ecuador, Polen - Costa Rica, England - IKEA, Paraguay - TNT
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Togo - Schweiz, Ukraine - Saudi Arabien, Spanien - Tunesien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Japan - Kroatien, Brasilien - AustrALIEN, Südkorea - Frankreich
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Argentinien - Serbien und Montenegro, Holland - Elfenbeinküste, Mexiko - Angola
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Spanien - Ukraine, Tunesien - Saudi Arabien, Unsrige - Polen
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Togo - Südkorea, Frankreich - Schweiz, Kroatien - Brasilien
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: England - Paraguay, Schweden - Trinidad und Tobago, Argentinien - Elfenbeiküste
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Deutschland - Costa Rica, Polen - Ecuador

Mehr zum Thema

Rubrik: Sport | 16.07.2018
WM-Kolumne aus Prag: Halbfinale: Frankreich – Belgien 1:0, England – Kroatien 1:2 n.V., kleines Finale: Belgien – England 2:0, großes Finale: Frankreich – Kroatien 4:2
Themen: WM-Kolumne
Rubrik: Sport, Fußball | 8.07.2018
WM-Kolumne aus Prag: Viertelfinale: Frankreich – Uruguay 2:0, Belgien – Brasilien 2:1, England – Schweden 2:0, Kroatien – Russland 2:2 n.V., 4:3 i.E.
Themen: WM-Kolumne
Rubrik: Sport, Fußball | 5.07.2018
Achtelfinale 3+4: Brasilien – Mexiko 2:0. Belgien – Japan 3:2; Schweden – Schweiz 1:0, England – Kolumbien 1:1 n.V. 4:3 i.E.
Themen: WM-Kolumne
Rubrik: Sport, Fußball | 2.07.2018
Russland – Spanien 1:1 n.V., 4:3 i.E., Kroatien – Dänemark 1:1 n.V., 3:2 i.E.
Themen: WM-Kolumne
Rubrik: Sport, Fußball | 1.07.2018
WM-Kolumne aus Prag: Frankreich – Argentinien 4:3, Uruguay – Portugal 2:1
Themen: WM-Kolumne
| | Fußball | 17.6.2014

Es müllert wieder

Tag 5: Deutschland – Portugal 4:0, Nigeria – Iran 0:0, USA – Ghana 2:1

Prag - Das Drama nimmt seinen Lauf, ich mache tatsächlich zehn Überminuten ohne es zu merken. Sechs Zeitzonen südwestlich meiner beruflichen Verrichtung läuft derweil Müller an und versenkt das Leder vom Punkt. Während ich in einem Außenbezirk meine Tasche packe und zum avisierten Ort meiner Zuschauerpflicht trotte, geschieht, wiederum an jenem entfernten Ort, etwas, das ich nicht für möglich gehalten hätte: Kroos läuft an, bringt den Ball schön mit Schnitt an den Fünfmeterraum und Hummels köpft ein. Tor für Deutschland unter Yogi Löw nach einer Standardsituation, nach einem Eckball! Was ist nur aus dem Bundestrainer geworden, er lässt die Mannschaft mit vier Vorstoppern und ohne echten Stürmer spielen, das klingt nicht gerade vielversprechend – auf den ersten Blick.

Ich schaue gerade in einen Stadtplan, um mich zu orientieren, als Pepes Kopf sich unbeherrscht dem Müllers nähert, dem er zuvor im Luftkampf einen abgewatscht hat. Es sieht zwar nicht spektakulär aus, doch der Schiedsrichter wertet es als Tätlichkeit und zeigt rot. Schließlich fährt ein Bus vor, der mich in mein Quartier bringt, ich beschließe, auf den Rest der ersten Hälfte zu verzichten. Während wir von 380 Meter über Normalnull des Weißen Bergs, dem Ort der Niederlage der böhmischen Aufständischen 1620, ins Tal Richtung Moldau tuckern, legt Müller noch einen drauf. Bevor ich in Fred’s Bar überhaupt etwas bestellen kann, erhalte ich in knappen Sätzen den Rapport der Ereignisse und wundere mich über die große Zahl an Menschen, die zu dieser Stunde Zeit gefunden hat, sich im Stadion einzufinden.

Portugal verliert wieder gegen Deutschland

Während ich in einem Außenbezirk meine Tasche packe und zum avisierten Ort meiner Zuschauerpflicht trotte, geschieht, wiederum an jenem entfernten Ort, etwas, das ich nicht für möglich gehalten hätte: Tor für Deutschland unter Yogi Löw nach einer Standardsituation, nach einem Eckball!

Eigentlich brauche ich mir die zweite Halbzeit gar nicht erst anzuschauen. Einer der notorischen Iren steckt mir eine interessante Information hinsichtlich des Austragungsortes westafrikanischer WM-Spiele in Prag zu. Zunächst bekommen die Zuschauer das seltene Schauspiel geboten, wie Christiano Ronaldo bei einem Freistoß an einer Ein-Mann-Mauer hängen bleibt. Deutschland vergibt leichtfertig ein paar Konterchancen. Ich unterhalte mich mit einem deutschen Touristen, der zwischendurch etwas schauen kommt, ehe er sich wieder seiner Familie auf der Terrasse zugesellt, als die bestellten Hamburger die Treppe hinaufgetragen werden. Dann staubt Müller nach Vorarbeit des eingewechselten Schürrle noch einmal ab, ich erkläre dem Iren die Erfindung des schönen deutschen Verbs müllern.

Das deutsche Team hat ein Einsehen und stellt beim nächsten Freistoßversuch von Ronaldo niemanden mehr in die Mauer, endlich bekommt Neuer einen Ball aufs Tor und kann seine ausgeheilte Schulter testen. Er und seine Schulter halten. Fred Schwalbinho reicht mir nach dem Spiel zum Glückwunsch die Hand, ich verstehe wirklich nicht, warum, kommentiere lapidar, das war ein guter Start. Er lacht und wertet es als Understatement der Woche. Dabei weiß doch jeder, noch niemand ist nach dem ersten Spiel Weltmeister geworden.

Torlos, trostlos, zuschauerlos

Fernab vom Herzen Mitteleuropas mühen sich zwei Außenseiter der WM am Rande des Urwalds um angemessene Unterhaltung, vergebens. Ich widme mich der geordneten Nahrungszufuhr, ruhe den gefüllten Bauch in Liegeposition und verordne den Augen, dem wichtigsten Werkzeug während der WM, eine Massage.

Nigeria gegen Iran, Iran gegen Nigeria, ich kann mir nicht helfen, ich kann es einfach nicht und gehe nach Hause, statt dieses Spiel zu schauen. Ich habe so rechten Appetit bekommen und brutzele in zwei Pfannen tiefgefrorene Fritten, Zwiebeln und Schweinesteaks. Fernab vom Herzen Mitteleuropas mühen sich zwei Außenseiter der WM am Rande des Urwalds um angemessene Unterhaltung, vergebens. Ich widme mich der geordneten Nahrungszufuhr, ruhe den gefüllten Bauch in Liegeposition und verordne den Augen, dem wichtigsten Werkzeug während der WM, eine Massage. Später lasse ich mich im Radion vom Treiben auf dem saftigen Grün unterrichten. Iran und Nigeria haben nicht nur das erste Unentschieden dieser WM zustande gebracht, sondern dabei auch an Toren gespart. Herzlichen Glückwunsch! Dieses Spiel habe ich zu meinem größten Bedauern verpasst und kann vorwegnehmen, dass es sich nicht um das einzige handeln wird.

Doch greifen wir den Dingen nicht voraus, denn Jürgen Klinsmann tritt nach achtjähriger Pause wieder bei einer WM auf. Und wie! Der Sekundenzeiger ist gerade Mal zwei Dutzend Mal weitergeruckelt, als der gelernte Bäcker jubelnd herumhüpfen muss. Scheiße, ging das schnell, die USA führen in diesem nickligen Spiel lange und geben diese Führung nur kurz ab. Ich schaue in Tobi’s Bar, wo vier Amerikaner vier verschiedene Meinungen darüber produzieren, wie man den Bewohner des westafrikanischen Staates Ghana nennen muss.

Wir Deutschen haben es da einfacher und nennen ihn schlicht den Ghanaer. Oder war es der Ghanese? Ghaner käme auch noch in Frage, jedoch keinesfalls Ghanaianer, auch nicht Ghana-Mensch – eine wörtliche Übersetzung aus dem Chinesischen – oder Ghana-Mann. Nennen wir sie also der Einfachheit halber Afrikaner, dessen sich auch der amerikanische Ansager bedient, was bei Jason gleich Rassismusverdacht auslöst. Egal, Klinsmanns Truppe übersteht die Sturm- und Drangperiode von Kevin Prince Boateng und seinen Kriegern ohne Tote, nur ein paar Verwundete müssen vom Roten Kreuz vom Feld getragen werden. Ghanas Ausgleich wird mit der erneuten Führung nach einem Eckball beantwortet und dann ist Schluss. Gut gemacht, Klinsmann, aus dem Trainerlehrling der WM 2006 ist mittlerweile ein ordentlicher Geselle 2014 geworden.

Gerd Lemke

 

Kleines dickes Müller in Aktion: Das "Jahrhundertspiel" bei der WM 1970 in Mexiko: Halbfinale Deutschland - Italien
Bildnachweis:

Auch interessant