Blogs

Blogs

Der Autor

Stanislav Beran ist freier Journalist und Korrespondent mit Schwerpunkt Geschichte und Kultur. 

Als Auslandskorrespondent berichtet er aus dem Isergebirge für verschiedene Zeitungen und Onlinemedien im deutschsprachigen Raum.

Er ist Dolmetscher und staatlich geprüfter Übersetzer für die deutsche Sprache, Herausgeber der Friedländer Zeitung und Heimatforscher.

Auch die Website https://friedlandinbohmen.jimdo.com, auf der man Informationen zur Vergangenheit und Gegenwart des Kreises Friedland in Böhmen und die vielseitige Geschichte des Landes unserer Ahnen finden kann, wurde von ihm erstellt.

Für den Blog auf Tschechien Online schreibt er seit April 2015.

Im Internet: friedlandinbohmen.jimdo.comfriedlandinbohmen.jimdo.com
Bildnachweis:
Stanislav Beran

Weitere Beiträge dieses Autors

Gegner des Nationalsozialismus aus den Reihen der sudetendeutschen Christen 1938 - 1945.
Buchvorstellung in Reichenberg: "Franz Graf Clam-Gallas – Konturen eines Porträts"
Zweiter und letzter Teil
Das Ende der Geschichte des traditionsreichen Neustädter Familienunternehmens.
Gedenkveranstaltung am 27. Juni in Reichenberg am Denkmal für die Opfer des Kommunismus
Geschichte und Gegenwart des Jugendstilprachtbaus im Stadtzentrum
Der höchste Berg des Isergebirges mit seinem Aussichtsturm ist ein beliebtes Ausflugsziel in Nordböhmen
Kirche in Bärnsdorf wurde aufwendig restauriert
Beliebter Aussichtsturm im Isergebirge mit langer Geschichte
Aus zerschlagenen Gedenksteinen wurde im malerischen Wallfahrtsort Haindorf im früheren Kreis Friedland ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs errichtet.
Auf dem 1878 errichteten Friedhof wurde die vorletzte große deutsche Gruft abgerissen
Sonderausstellung im Nordböhmischen Gewerbemuseum
Geburtshaus des legendären Autokonstrukteurs wurde als Museum eröffnet
Den Toten die Liebe nicht verweigern, der Toten zu gedenken, ist Ausdruck des biblischen Gebotes und edler Menschlichkeit zugleich.
"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist" - Zitat aus dem Talmud.
Schüler pflegen deutschen Friedhof in Frýdlant: “Das Geheimnis der Versöhnung ist die Erinnerung” - Richard v. Weizsäcker

Blogs-Autoren

| | Panorama | 14.3.2016

Die Suche nach dem Schatz geht weiter

Ist das legendäre Bernsteinzimmer in Friedland in Nordböhmen versteckt?

Die Hauptsehenswürdigkeit und der Glanzpunkt der Stadt Friedland ist das alte Schloss, das durch den Namen Wallenstein, Herzog von Friedland, mit der Weltgeschichte verknüpft ist. In der jüngsten Vergangenheit sorgte das historische Gebäude für Schlagzeilen.
 
Unter dem Schloss, in dem noch nicht erforschten geheimen Kellersystem in Friedland (heute zámek Frýdlant) in Nordböhmen soll der legendäre Schatz, das Bernsteinzimmer, versteckt und eingemauert sein.
 
Davon ist der ehemalige Geheimagent des Bundesnachrichtendienstes, Schatzsucher und Journalist Erich Stenz (Foto) aus dem Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz felsenfest überzeugt. Er hat die Stadt im Isergebirge, in der er seit neun Jahren nach dem Schatz sucht, erneut am 10. März für ein paar Tage aufgesucht.
 
Die einzige noch lebende Zeitzeugin, Liese Bergmann (85), erinnert sich genau an den Herbst 1944. Sie hat gesehen, wie Kisten vor dem Schloss abgeladen wurden. Das angebliche Bernsteinzimmer sei auf Lastwagen angekommen und unter der Aufsicht von Soldaten versteckt worden, sagt sie.
 
Die Schule wurde geschlossen und über 100 Kinder dieser Schule mussten zum Schloss laufen. Dort stand eine Kolonne Wehrmacht-Lkws der zum Abladen bereit. Die Kinder mussten eine Transportkette bilden und die Gegenstände weiterreichen.
 
Nach der Vertreibung 1945 lebte Liese Bergmann zunächst in Regensburg, nachher bis zur Pensionierung als Lehrerin in Altötting. Ihr Vater (Bergmann) war ein ehemaliger Chefarzt im Krankenhaus in Friedland.

Die tschechischen Behörden wollen keine Untersuchungen im Schlosskeller zulassen. „Wir wollen das unter Aufsicht einer internationalen Expertengruppe bestehend aus Geologen, Archäologen, Historikern und Sprengstoffexperten untersuchen", sagt Erich Stenz. Im April wird das Bayerische Fernsehen in Friedland eine Dokumentation drehen, bei der auch die Zeugin Liese Bergmann anwesend wird. Das Bernsteinzimmer, das in 28 Kisten verpackt auf die Reise gegangen sein soll, wurde bisher an mehr als 130 Orten gesucht. Wird diesmal das Rätsel gelöst?

Externer Link: www.zamek-frydlant.czwww.zamek-frydlant.cz
Bildnachweis:
Stanislav Beran
Zámek Frýdlant
Zámecká 4001
464 01
Frýdlant
Region Liberec (Liberecký kraj)
Tschechische Republik

Auch interessant